STAMMTAFELN

Die Familien von Karen Blixens Vater und Mutter:
[klicken Sie auf die Tafeln, um sie im Großformat zu sehen…]
Die Verwandtschaft zwischen den Familien Dinesen und Krag-Juel-Vind-Frijs:
[klicken Sie auf die Tafeln, um sie im Großformat zu sehen…]
Wie aus den Tafeln hervorgeht, war Wilhelm Dinesens Tante mütterlicherseits, Thyra Valborg Haffner, verheiratet mit dem Ratspräsident Lehnsgraf C.E. Krag-Juel-Vind-Frijs, dem der Herrenhof Frijsenborg bei Hammel, nordwestlich von Århus, gehörte. Wilhelm Dinesen hatte also zwei Cousinen und einen Cousin auf Frijsenborg und weilte daher in seiner Jugend häufiger dort.

Später besuchte auch Karen Blixen den Herrenhof, auf dem sie vier Großcousinen hatte. Unter den Cousinen fand sich auch ihre engste Freundin, Anna Margrethe Krag-Juel-Vind-Frijs, genannt „Daisy“. Daisy ehelichte den dänischen Gesandten in London, Henrik Grevenkop-Castenskiold, allerdings verstarb sie bereits mit 29 Jahren. Aus Briefwechseln, gedruckt in Karen Blixen i Danmark. Breve 1931-62, kann man entnehmen, dass sie nach ihrer Heimkehr aus Afrika die Verbindung mit ihren Halbcousinen wiederaufnahm, besonders mit Inger (verheiratet mit Lehnsgraf Julius Wedel) und Sophie (Ehefrau von Erich Bernstorff-Gyldensteen).

Die Stammtafeln zeigen auch, dass Clara Krag-Juel-Vind-Frijs – in Briefe aus Afrika einfach Tante Clara genannt – eine Cousine von Karen Blixens Vater war. Clara heiratete den schwedischen Baron Frederik von Blixen-Finecke. Sie bekamen zusammen vier Töchter und drei Söhne, hierunter die Zwillinge Hans und Bror. Als Karen Dinesen also Bror von Blixen-Finecke heiratete, wurde Tante Clara auch ihre Schwiegermutter. Bror und Karen Blixen waren also Verwandte – Großcousin und -cousine.

Karen Blixens Bruder, Thomas Dinesen, hat über das Dinesen-Geschlecht ein Buch geschrieben: Boganis. Min fader, hans slægt, hans liv og hans tid, 1972.