PREISE, DIE KAREN BLIXEN VERLIEHEN WURDEN

Ab dem Finanzjahr 1938/39 wurde Karen Blixen unter die Verfasser aufgenommen, die aus dem Staatsbudget eine feste jährliche Unterstützung erhielten. Diese Regelung war ein Vorläufer der späteren lebenslangen Ehrengaben und Leistungen, die einige Verfasser heutzutage auf Empfehlung des 1956 gegründeten Kulturfonds erhalten.

NOMINIERT FÜR DEN NOBELPREIS
Karen Blixen wurde 1950 von der dänischen Autorenvereinigung für den Nobelpreis nominiert. Es wird angenommen, dass sie später noch mehrmals nominiert war, aber da die Nobel-Archive nach 1950 noch nicht zugänglich sind, wissen wir nicht, was in den Folgejahren geschah. Aber wir wissen, dass Ernest Hemingway, als er 1954 den Nobelpreis bekommen hat, in einem Interview vom 18. Oktober sagte: „Ich wäre glücklich – glücklicher – heute, wenn der Preis an diese wundervolle Schriftstellerin Isak Dinesen gegangen wäre.“ Hemingways Aussage ging um die Welt und Karen Blixen dankte ihm für seine Worte in einem Brief am 1. November 1954, wiedergegeben in Karen Blixen i Danmark. Breve 1931-62.

Karen Blixen wurde jedoch eine lange Reihe dänischer Preise verliehen, sowie die ehrenvolle Mitgliedschaft in der American Academy of Arts and Letters. Für eine Übersicht über die Preise, die Karen Blixen entgegengenommen hat.

1939 Tagea Brandt Reisestiftung. Eingerichtet 1905 zum Gedenken an die Frauenrechtlerin Tagea Brandt. Wird jedes Jahr Frauen verliehen, die sich um Wissenschaft, Literatur oder Kunst verdient gemacht haben.
1949 Die Holberg Medaille. 1934 von der dänischen Autorenvereinigung gestiftet. Die Medaille aus Silber trägt die Inschrift „für Geist und Gedanke“. Wird jährlich zu Holbergs Geburtstag an eine herausragende dänische Kulturpersönlichkeit verliehen. Die Überreichung wurde am 3.12.1949 im dänischen Rundfunk inklusive einer Rede Karen Blixens ausgestrahlt.
1950 Ingenio et arti (lat. für „Klugheit und Kunst“). Verdienstmedaille in Gold, gestiftet von Christian VIII. im Jahr 1841. Wird an herausragende Verfasser, Künstler und Wissenschaftler verliehen.
1952 Der goldene Lorbeer. Der Ehrenpreis der Buchhändler. Seit 1949 jährlich nach Abstimmung unter den Mitgliedern der dänischen Buchhändlervereinigung verliehen. Mag.art. Vagn Riisagers Rede über Karen Blixen wurde 1952 als selbstständiges Buch unter dem Titel Karen Blixen herausgegeben.
1955 Das H.C. Andersen-Legat. Gestiftet zu H.C. Andersens 150. Geburtstag im Jahr 1955. Jährlich verliehen. Die Überreichung und die Rede Karen Blixens wurden im dänischen Rundfunk am 1.4.1955 ausgestrahlt.
1957 Kritikerpreis. Wird jährlich nach Abstimmung zwischen den Mitgliedern der Kritikerschaft verliehen. Gestiftet 1957. Karen Blixen war also, zusammen mit dem Schriftsteller Per Lange, die erste Empfängerin.
1957 Henri Nathansens Gedächtnisstiftung. Gestiftet 1945. Wird jährlich an dänische Künstler verliehen.
1957 Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters
1959 Henrik Pontoppidan-Legat. Gestiftet 1944. Wird jährlich an dänische Autoren verliehen.

 

1985 stiftete die Dänische Akademie die „Karen Blixen Medaille“, gestaltet von Hanne Varming. Das erste Mal – 1985 – wurde sie den Schriftstellern William Heinesen und Astrid Lindgren verliehen. Nach einer zwölfjährigen Pause wurde sie 1997 an den tschechischen Autor Václav Havel vergeben.