DAS MUSEUMSGEBÄUDE


Der Haupteingang
Der Haupteingang des Museums befindet sich im Westflügel des Gebäudes, wo sich ein Mal die Toreinfahrt, der Pferdestall und der Heuboden befand. Das Gebäude wurde umfangreich von dem Architekten Professor Vilhelm Wohlert restauriert. Neben der Dokumentarausstellung beherbergt das Gebäude Karen Blixens Bibliothek, ein Museumsgeschäft und ein Café mit Terrasse.

Im Ausstellungsraum in der oberen Etage des Gebäudes befindet sich eine Ausstellung, die mit Bildern und Texttafeln von Karen Blixens Leben erzählt.

In den Schaukästen in diesem Raum kann man unter anderem original erhaltene Gedichte, die Karen Blixen in ihrer Kindheit verfasste, bestaunen. Daneben auch Zeichnungen, Manuskripte und Briefe aus ihrer Jugendzeit. Darüber hinaus liegen darin auch diverse Erstausgaben ihrer Werke.

Auf zwei Zimmer neben dem Ausstellungsraum verteilt ist eine sehr große Auswahl von Karen Blixens privater Büchersammlung untergebracht worden. Zum Teil sind ihre eigenen Werke in verschiedensten Sprachen darin enthalten und zum anderen viele Werke von Schriftstellern der Weltliteratur, die sie selbst gerne und zum Teil auch, immer wieder las: Homers, Dantes, Shakespeares, Holbergs, H.C. Andersens, Kierkegaards Schriften, usw.

Darüber hinaus befindet sich in dem oberen Ausstellungsraum ein Bronzeabguss, der Porträtbüste Karen Blixens, die der deutsch-dänische Bildhauer Harald Isenstein im Jahre 1935 anfertigte. Der erste Abguss dieser Porträtbüste befindet sich im Frederiksborgmuseum in Hillerød, wo sich neben dieser Büste auch eine Porträtzeichnung aus dem Jahr 1947 und eine Porträtmalerei aus dem Jahr 1955 von Karen Blixen befindet, die beide von dem Maler Kay Christensen geschaffen wurden.

Eine weitere Büste Karen Blixens, die von Lis Hooge Hansen im Jahre 1956 angefertigt wurde, wird für das Lousiana Museum für moderne Kunst, hier im Karen Blixen Museum aufgehoben.

Im sogenannten Boganis-salen (Boganis-saal) finden wechselnde Ausstellungen und gesonderte Veranstaltungen statt: Lesungen von Karen Blixens Werken mit verschiedenen Schauspielern, Konzerte, Filmvorführungen, Vorträge, Autorenlesungen, usw. Darüber hinaus finden, meist in diesem Saal, wechselnde Sonderausstellungen statt.

Lesen Sie hier mehr über vergangene Sonderausstellungen.
Die Lesetafelausstellung über Karen Blixen ist im Ausland sehr nachgefragt und beliebt. Seit 1994 ist sie unter anderem in folgenden Ländern ausgestellt worden: Australien, Belgien, Brasilien, China, Deutschland, England, Estland, Finnland, Frankreich, Kanada, Lettland, Litauen, Neu Seeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schottland, Schweden, Schweiz, Spanien, Ukraine, Ungarn und in den USA. In Verbindung mit dieser Ausstellung unterstützt das Museum mit Informationen und Ideen für gesonderte Veranstaltungen und hilft mit dem Finden von Kontaktpersonen.